Navigation auf uzh.ch

Suche

Citizen Science Zürich

Workshop: Open Data mit Zenodo für Citizen Science

Für die Wiederverwendung bereit? Wie hochqualitative Daten aus Citizen Science Projekten mit Zenodo die Forschungslandschaft beleben können.

14.06.2024 von 08:30-12:30 Uhr, Zoom (Anmeldung unten)

Transparenz ist ein zentraler Bestandteil des Wertefundaments von Citizen Science. Die transparente Darstellung der Ziele, Methoden und Aufgaben im Projekt stärken das gegenseitige Vertrauen in der Zusammenarbeit ebenso wie die freie Veröffentlichung der Projektergebnisse und der zugrundeliegenden Daten. 

Zusätzlich bringen Open Access Publikationen und Daten viele Vorteile mit sich. Allen voran die Weiternutzung für zukünftige Forschungsprojekte und die Möglichkeit, Ergebnisse zu reproduzieren.

Daher setzen sich Fördergeber, Universitäten und Projektverantwortliche immer stärker dafür ein, Daten bereits im Forschungsprozess für eine Nachnutzung aufzubereiten und zu veröffentlichen. Damit diese Daten auch wirklich sinnvoll genutzt werden können, müssen sie gewissen Kriterien entsprechen. Zum Beispiel müssen sie mit einer möglichst freien Lizenz versehen werden, um zukünftigen Nutzer:innen die rechtliche Sicherheit geben zu können. Eine ausführliche Beschreibung, im besten Fall in mehreren Sprachen, erleichtert die Nutzung. Halten sich die Forschenden an die Regeln der Barrierefreiheit, erlauben sie noch mehr Personen die niedrigschwellige Nachnutzung ihres Forschungsoutputs. Ein weiterer Faktor ist die Qualität der Daten selbst. Je höher die Auflösung eines Bildes beispielsweise ist, desto leichter kann es für Forschungszwecke genutzt werden. 

Für wen ist der Workshop geeignet?

Der Workshop richtet sich an Citizen Science Projektleitende, die ihre Daten offen zur Verfügung stellen möchten, darin jedoch noch wenig Übung haben und sich mit anderen gemeinsam über die bereits bestehenden Möglichkeiten austauschen möchten.

Was erwartet Dich?

Wir lernen die Plattform zenodo.org gemeinsam kennen. Zugriffsmöglichkeiten, Uploadfunktionalitäten und Datenmodell werden einführend erklärt und in der Sandbox können die verschiedenen Optionen der Datenbeschreibung erprobt und erlernt werden. 

Was kannst Du im Workshop lernen?

Du erfährst, wie Zenodo funktioniert und wie man die Plattform für Citizen Science fruchtbar macht. Du lernst anhand von Testdaten (diese werden Dir zur Verfügung gestellt), wie Du Deine eigenen Forschungsdaten für Zenodo aufbereiten musst, um sie offen zur Verfügung stellen zu können.

Was solltest Du mitbringen?

Neugierde, Diskussionsbereitschaft, Grundkenntnisse über Citizen Science und Open Data. Das einführende Webinar der Workshopreihe zu Open Data in Citizen Science liefert das nötige Vorwissen und kann hier angesehen werden: https://www.youtube.com/embed/AMhMsssUyg0?feature=oembed Im Workshop selbst werden wir nicht über die Grundlagen von Open Data sprechen.

Wann und wo findet der Workshop statt?

Der Workshop wird online auf Zoom am 14.06.2024 von 08:30-12:30 Uhr stattfinden. Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Platzanzahl ist auf 30 Personen beschränkt. Die Anmeldung erfolgt über https://survey.boku.ac.at/573218?lang=de nach dem Prinzip «first come, first serve.»

Open Data in Citizen Science ist eine Veranstaltungsreihe der D-A-CH-AG - einem Zusammenschluss von Akteur*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit dem Ziel, die Zusammenarbeit und den Austausch zu Citizen Science im deutschsprachigen Raum zu stärken. 

Referierende

Christian Erlinger

Christian Erlinger hat Raumplanung und Politikwissenschaft studiert und ist seit 2013 im Bibliotheksbereich tätig. Aktuell ist er Projektmitarbeiter an der ZHB Luzern und koordiniert ZentralGut.ch das Portals für das digitale Kulturgut der Zentralschweiz. Er ist Wikidata-Enthusiast und arbeitet an Fragen zur Ausweitung der bibliothekarischen Tätigkeitsfelder im Semantic Web. https://orcid.org/0000-0001-7872-9617

Kathrin Heim

Kathrin Heim hat Bibliotheksinformatik studiert und arbeitet seit 2022 an der Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern (ZHB). Sie betreut dort die Zenodo-Repositories der Hochschule Luzern, Uni Luzern und PH Luzern und arbeitet außerdem als Systembibliothekarin für die Region Zentralschweiz.

Vergangene Veranstaltungen aus der Serie: Open Data in Citizen Science-Projekten

Was steckt hinter dem Begriff Open Data? Welche Relevanz hat Open Data für Citizen Science? Und welche Erfahrungen und Strukturen gibt es dazu bereits in Citizen Science-Projekten? Diese und weitere Fragen sind Gegenstand dieser Workshop-Serie.

Transparenz ist ein zentraler Bestandteil des Wertefundaments von Citizen Science. Die transparente Darstellung der Ziele, Methoden und Aufgaben im Projekt stärken das gegenseitige Vertrauen in der Zusammenarbeit ebenso wie die freie Veröffentlichung der Projektergebnisse und der zugrundeliegenden Daten. Zusätzlich bringen Open Access-Publikationen und Daten viele Vorteile mit sich. Allen voran die Weiternutzung für zukünftige Forschungsprojekte und die Möglichkeit, Ergebnisse zu reproduzieren.

Die Aufzeichnung des ersten Webinars «Open Data in Citizen Science-Projekten»ist online verfügbar und kann auf Youtube angesehen werden.

Vergangene Veranstaltungen aus der Serie: Open Data für Geistewissenschaften

Für die Wiederverwendung bereit? Wie hochqualitative Daten aus den Geisteswissenschaften die Forschungslandschaft beleben können.

Auf Zoom am 07.09.2023 von 08:00-12:00

Was erwartet Euch?
Wir gehen gemeinsam einen Datenmanagementplan durch und diskutieren in Kleingruppen die einzelnen Fragen in Bezug auf exemplarische Testdaten. Danach besteht die Möglichkeit, Testdaten in ein Testrepositorium zu laden und sich anhand der Metadatenfelder zu überlegen, welche davon für die eigene Forschung wichtig sind und wie man sie am besten befüllen könnte.

Was könnt Ihr im Workshop lernen?
Ihr sammelt erste Erfahrung im Umgang mit Datenmanagementplänen. Ihr lernt anhand von Testdaten (diese werden Euch zur Verfügung gestellt), wie Ihr Eure eigenen Forschungsdaten aufbereiten müsst, um sie offen zur Verfügung stellen zu können.

Wichtig!
Für die Teilnahme am Workshop muss das Webinar Open Data für Citizen Science-Projekte besucht oder nachgesehen worden sein, da im Workshop selbst nicht über die Grundlagen von Open Data gesprochen werden kann.

Open Data in Citizen Science ist eine Veranstaltungsreihe der D-A-CH-AG — einem Zusammenschluss von Akteur*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.